24.07.2015

Wahristen

Bitte keine Lichtsäulen, keine magischen Formeln und Geistertänze. Weder kenne ich verfluchte Plätze, Erdstrahlen oder Wasseradern, noch spiele ich mit Pendeln, Kristallen und Wahrsagerei. Einen Guru braucht es nicht, keine Vordenker oder Meister, weg von diesem Scheibenkleister. Keine fremden Federn auf mein Haupt. Ob „gut“ oder „schlecht“, die „Energien“ fliessen mir am Arsch vorbei. Da mogeln sich Kleingeister zu erlauchten Wissenden empor, sonnen ihre Belanglosigkeit im Abglanz der Verblendung, verkaufen ihren Glauben als Wahrheit und walzen "achtsam-sensibel" ihr gesamtes Umfeld in Grund und Boden. Nein, so steck' ich meinen Kopf nicht in den Sand, brauche keine Instanzen, jage weder nach Glück noch Sinn, suche keine Antworten, die es nicht gibt und falls doch, zu fadenscheinig sind. Ich mag ihn nicht, diesen erzkonservativen esoterischen Kitsch mit seinem penetranten Fliederduft, der Nabelschau, dem erhobenem Zeigefinger und seiner vormittelalterlichen "Theologie". 16072015

23.07.2015

Denn sie wissen nicht, was sie tun

„Wenn sie rauchen, sterben sie früher“, ...
... steht da auf meiner Zigarettenschachtel. Na und? Warum nicht? Muss es immer mehr, länger, besser und gieriger sein, jede Sekunde Leben raffen? Genauso lässt sich sagen: "Wenn sie nicht rauchen, sterben sie später und mit hohem Risiko, dass dies in Raten geschieht. Schmerzen überall, Verlust der geliebten Menschen, Medikamentenberge, Sicht- und Höreinschränkungen, Rollatorprobleme, Altersheimgeschubse, Inkontinenz, Bewegungsein- schränkungen, vielleicht auch noch Alzheimer, Bevormundung und andere Baustellen". Das hiesse dann: ...
... „Wenn sie nicht rauchen, sterben sie länger“.
19032015

Leer geschluckt

Es folgten keine Taten.
Du hast sie alle eingelullt.
Ich brauchte nur zu warten.
Andern gabst du dann die Schuld.
29082014

Absage, kurz und klar:

Mein Leben
ist weder Pauschalreise,
noch Meinungsumfrage.
Auch kein Wunschkonzert.
10032015

"Politcal Correctness?" - Maskenball

„Political Correctness“ ist ein Schlagwort. Ein Totschläger. Eine politisch korrekte Aussage misst sich daran, was die Mehrheit der jeweils Anwesenden gerade für richtig hält. Je nach Umfeld wird einer für seine Aussage geächtet und seine Integrität steht in Frage. Ob meine Aussagen politisch korrekt sind oder nicht, interessiert mich nicht. Ich bin kein Schaf, denke, fühle und handle politisch im eigenen Namen und werde mich dafür bei keiner ideell gekämmten Herde entschuldigen. Meinen „Junkie“ mache ich nicht zum „Drogengebrauchenden“ und in den Texten hüte ich mich, auf beide Geschlechter hinweisen und so die gestandene Sprache dem Zeitgeist zu opfern. Worte sind wichtig aber nicht entscheidend. Mit ihnen lässt sich spielen, sie sind dehnbar wie Honig, verdreh- und missbrauchbar. Eine innere Haltung drückt sich verbindlich erst in der Handlung aus, dem gelebtem Respekt vor anderem Leben und anderen Grenzen. Wer das regulieren muss, sollte über die Bücher gehen, hat vermutlich diesen Grundrespekt zum anderen verloren und gebärdet sich deshalb so feinverlogen, richtigkeitsbeseelt. Darum habe ich wohl bei solchen Menschen fast immer das Gefühl, dass sie irgendwelche Götzen bekriechen und andere Menschen missachten. 10052015

Jünger

Der Papst trägt die Titel Bischof von Rom, Stellvertreter Jesu Christi auf Erden (Vicarius Christi), Nachfolger des Apostelfürsten (Petrus) , Oberster Priester der Weltkirche, Pontifex maximus (oberster Brückenbauer), Primas von Italien, Metropolit und Erzbischof der Kirchenprovinz Rom, Souverän des Staates der Vatikanstadt,  Diener der Diener Gottes (servus servorum dei), Patriarch des Abendlandes (entfernt) und wird angesprochen mit „Seine Heiligkeit“. Er hat einen Papstthron (der einzige vierbeinige Heilige der Katholischen Kirche: Der Heilige Stuhl), trägt die Tiara, eine dreifache Krone, stützt sich auf den päpstlichen Hirtenstab, der Fischerring steckt an seiner rechten Hand u.v.a.m.
Nun zum Wesentlichen: Sein Chef, Auslöser dieses ganzen Rattenschwanzes der Macht und Eitelkeit, hiess Jeschua, war der Sohn eines Schreiners und scheint ein mittelloser Wanderprediger gewesen zu sein.